2009

Demokratiewerkstatt

Der Förderpreis 2009 wurde an die Mitglieder die Demokratiewerkstatt vergeben – bei der Bewerbung konkret vertreten durch Leonie Ruhland, Simon Schlesinger und Marlene Theobald. Der Preis wurde für die Übernahme und Weiterführung eines „Diskussions-Ortes” verliehen, der 2006 von anderen SchülerInnen an der Schule ins Leben gerufen – und 2007 bereits schon einmal ausgezeichnet worden war.

Mit diesem Preis möchte die Otfried-Galm-Stiftung die Mitglieder der Demokratie-Werkstatt für die Idee und die Anstrengung auszeichnen:

  • Für die Idee „Demokratie-Werkstatt”, mit der verbunden ist, mehr Erfahrung mit Demokratie in Schulen hineinzubringen und Schüler darin zu unterstützen, das in Eigenregie zu tun
  • Für die Anstrengung, etwas Gutes von anderen zu übernehmen und sich dafür einzusetzen, dass es erhalten bleibt.

Damit wird ein Projekt wiederholt mit dem Förderpreis ausgezeichnet – aber es sind andere Menschen, die ihn sich in diesem Jahr verdient haben.