2012

Demokratiewerkstatt

Der Otfried-Galm-Preis 2012 ging an die „Demokratie-Werkstatt” – stellvertretend für alle Mitglieder insbesondere an Björn Leppich und Olusamni Hundogan. Damit wird die Demokratie-Werkstatt zum zweiten Mal ausgezeichnet. Allerdings sind es in 2012 andere Jugendliche als in 2010, die diese Idee des politischen Engagement aufgenommen und weitergeführt haben.

Für Björn und Olu bedeutet Demokratie „sich eine Meinung zu bilden, seine Meinung zu sagen, zu dieser zu stehen und sich einzumischen.” Und das sollen die Jugendlichen nicht nur den Älteren überlassen, meinen sie. Es wichtig, dass sich auch Jugendliche engagieren und einmischen.

Darum haben sie sich in der Demokratiegesellschaft engagiert und im letzten Jahr verschiedene Informationsveranstaltungen (zu „Somalia” und zur „OB-Wahl”) und Podiumsdiskussionen (zum „Bildungsprotest”) durchgeführt.

Zusammen mit den anderen Mitgliedern haben sie sich zum Ziel gesetzt, in der Schule einen Raum für politisches Engagement und eine Plattform zur Diskussion gesellschaftlich relevanter Themen weiterhin anzubieten.